German Unix User Group (GUUG)
Lokale Gruppen | sage@guug Karlsruhe | Treffen am 26.11.2003
http://www.guug.de/lokal/karlsruhe/2003-11-26/index.html
2017-12-13

Treffen am 26.11.2003

Das Treffen fand am Mittwoch, den 26. November 2003 im Rechenzentrum der Universität Karlsruhe (Gebäude 20.21, Raum 217) ab 18:00 Uhr statt.

Es gab wie üblich zwei Vorträge, die beide eine lebhafte Diskussion auslösten. Sowohl zum Thema Ausbildungsberufe als auch zum Thema Spam (und was man dagegen tun kann) konnten viele der knapp 50 Teilnehmer selber etwas beisteuern.

Vielen Dank an Ralf Wigand und Martin Rode vom Rechenzentrum und natürlich an die Vortragenden für Ihr Engagement!

Vortrag 1: Ausbildungsberuf Fachinformatiker Systemintegration: Theorie und Praxis

von Frank Brodbeck

Es wird das zu vermittelnde Berufsbild aus Sicht der Schule, IHK und der Betriebe an Hand des Unterrichtsstoffes, des Lehrplans und der Umsetzung in den Betrieben behandelt. Im Besonderen möchte ich über die Qualität aus Sicht des Azubis berichten und über die Diskrepanzen zwischen Lehrplan und Realität und der abzusehenden Stellung, die man später - auf Grund dessen, was vermittelt werden soll - einnehmen kann.

Über Frank Brodbeck: Seit meinem 8 Lebensjahr beschäftige ich mich mit Computern. Nach der Beendigung meiner schulischen Laufbahn, entschloß ich mich das Hobby zum Beruf werden zu lassen und absolviere seit 2002 eine Ausbildung als Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration am Institut für Hydromechanik an der Universität Karlsruhe.

Vortrag 2: Spamfilter auf Provider-Ebene - die Spamtonne

von Patrick M. Hausen

Mit der zunehmenden Spamflut betreiben mehr und mehr Unternehmen Spamfilter als SMTP-Gateway. Hierzu stehen mehrere ausgereifte Open-Source-Lösungen samt Installations- und Setup-Hinweisen zur Verfügung.

In unserem speziellen Fall war allerdings ein System gefragt, das in der Lage ist die Dienstleistung des Filterns für mehrere Kunden und deren jeweilige Domains unabhängig voneinander zu liefern - eine Art "Mandantenfähigkeit" ist nötig. Darüberhinaus sollte das System im Sinne der "Defense-In-Depth" mehrere unabhängige Mechanismen zur Klassifizierung von E-Mail unterstützen, die später leicht erweitert werden können.

Im Vortrag werden die Probleme bei der Implementierung eines solchen Systems und die von uns erarbeiteten Lösungen vorgestellt.

Patrick M. Hausen, geboren am 12.05.1968, ist Unix- und Netzwerk- Administrator seit ca. 1990, FreeBSD-Anwender und -Promoter der ersten Stunde, und leitet derzeit die Abteilung "Netzwerke und Sicherheit" bei der punkt.de GmbH, einem mittelständischen ISP mit Sitz in Karlsruhe.