German Unix User Group (GUUG)
Lokale Gruppen | sage@guug Karlsruhe | Treffen am 21.01.2002
http://www.guug.de/lokal/karlsruhe/2002-01-21/index.html
2017-12-13

Treffen am 21.01.2002

Das 2. Karlsruher sage@guug Treffen fand am 2002-01-21 von 18:00 bis ca. 22:00 Uhr bei der WEB.DE AG statt. Mit 74 Teilnehmern haben wir sogar das gute Ergebnis vom letzten Mal noch deutlich übertreffen können. Wie schon beim letzten Mal gab es viel Zeit, mit Kollegen zu fachsimpeln. Diesmal hatten wir zwei Vorträge, näheres dazu unten. Auch WEB.DE erlaubte uns, einen Blick in ihr Rechenzentrum zu tun, von dessen Größe viele überrascht waren. Zum Ausklang des Abends fanden sich dann noch knapp 20 Leute in einer nahen Kneipe.

Ein paar Photos.

Vielen Dank an


Diesmal gab es die folgenden zwei Vorträge:

Vortrag 1: Command-Line-Tools und Unix-Umgebungen unter Windows

Wie mache ich dem Unix-Sysadmin das Leben einfacher im Umgang mit Windows-Rechnern?

Der Vortrag bietet einen kurzen Überblick über die von Microsoft gelieferten Command-Line-Tools zur Administration von Server-Systemen (NT4.0, Windows 2000 und .NET Server). Es werden verschiedene Optionen aufgezeigt, von verschiedenen Plattformen aus Windows-Server-Systeme zu administrieren und Vor- und Nachteile der einzelnen Methoden diskutiert. Im weiteren wird die Cygwin-Unix-Portierung vorgestellt und speziell die Möglichkeit aufgezeigt, den cygwin-openssh-daemon als Server-Dienst unter Windows zu nutzen und darüber das Windows-System zu administrieren.

Der Autor Jochen Felten ist seit 1997 bei der Schlund+Partner AG verantworlich fuer Entwicklung und Betrieb von Server-Systemen auf Basis von Microsoft-Produkten (IIS, Exchange, SQL-Server).

Die Vortragsfolien gibt es als PDF

Vortrag 2: Smartcards

Passwörter sind uncool, insbesondere Klartextübertragungen. Zumindest ssh Schlüssel verwendet jeder hoffentlich, nur können diese von der Festplatte geklaut werden. Darf es ein kleiner, sicherer, externer Computer zur Aufbewahrung ebendieser sein? Ich möchte mit einer Einführung von Smartcards anfangen, die Möglichkeiten dieser kurz Beleuchten, Praxis unter *ix diskutieren und jedermann mit einer Kurzanleitung heimschicken, wie der SSH Schlüssel auf die Karte kommt. Andere Smartcards wie Geldkarte oder Krankenversicherung werden nicht diskutiert.

Der Autor Andreas Jellinghaus ist Student an der Universität Karlsruhe und beschäftigt sich mit immer neuen Themen rund um Betriebsystem, Netzwerke und Netzwerkdienste.

Weitere Informationen zum Smartcard-Vortrag